fbpx

Jetzt auf Investitionsprogramme vorbereiten

Der Staat zimmert derzeit ein Programm nach dem anderen um den Unternehmen zu helfen bzw. diese am Leben zu halten (Soforthilfe, Darlehen…). Aber: Diese Programme werden nicht die Nachfrage ankurbeln, damit die Wirtschaft wieder so läuft wie zuvor. Daher werden mit großer Wahrscheinlichkeit in der Folge, wenn das Gröbste überstanden ist, Investitionsprogramme folgen – so war es auch nach der Finanzkrise (am bekanntesten war die „Abwrack-Prämie“). Investitionsprogramme stelle aber echte Ausgaben dar (die Darlehen kommen ja mehr oder minder zurück) und sind daher in ihrer Höhe begrenzt. Wer zuerst beantragt, bekommt den Zuschuss – irgendwann wird das Programm geschlossen.

Daher kann es jetzt in Zeiten geringerer Auslastung Sinn machen mit der Robotik zu beschäftigen. Einerseits erhalten die Mitarbeiter so ein Zeichen, dass es weitergehen und nicht nur gespart wird und andererseits ist das Unternehmen vorbereitet wenn die Programme kommen. Ganz abgesehen von etwaigen Programmen: Die typische Amortisationszeit von Cobots beträgt weniger als 200 Tage.

Das Video gibt eine Einführung in die Thematik.

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist zertifizierter Bafa-Berater (Bundesbehörde). Die Bafa finanziert seit dem 03.04. von durch Corona in Schwierigkeiten geratene Unternehmen Beratung zu 100% bzw. bis 4.000 € netto. Aus der Betriebswirtschaft kommend, besteht eine hundertfache Erfahrung in der Ermittlung des Liquiditätsbedarf und der Darstellung der Kapitaldienstfähigkeit. Ab 2015 kam die Robotik hinzu. Daher ist eine vom Staat finanzierte „Doppel-Beratung“ – auch am Telefon – jetzt möglich. Details und Links finden Sie hier.