fbpx

Kassow wird mobil/ Spracherkennung

Das dänische Startup Kassow Robots, seit 2018 am Markt und zwischenzeitlich auch global gut vertreten, scheint den nächsten Schritt zu schaffen und wird mobil. Konkret wurde nun das kleinste Kassow-Modell, der KR 810 (10 kg Reichweite mit einer Reichweite von 85 cm) mit einem MIR 200 von Mobil Industrial Robots verheiratet. Integrator ist die project Automation & Engineering GmbH. Vorgestellt wird der hybride Cobot auf der Fachpack, die vom 24.09.-26.09. in Nürnberg stattfindet. MIR ist Spezialist für Transport- und Mobilitätslösungen und gehört ebenso wie der Weltmarktführer für Cobots, Universal Robots (UR),  zur US-amerikanischen Terradyne. Im Gegensatz zu UR konnte MIR zuletzt deutlich zulegen.

Zugleich wird derzeit an der Spracherkennung für Kassow gearbeitet. Das Video zeigt einen auf englisch und portugiesisch verfügbaren Ansatz. So wie dargestellt, könnte ein Kassow bei Bedarf zur dritten Hand für Handwerker etc. werden. Richtig interessant wird es ab 1:35:

Der Autor dieses Blogs steht für Marktrecherchen oder auch einen Gang durch Ihre Produktion/ Fertigung zur Verfügung (Detail), um dann konkrete Vorschläge für den Einsatz von Cobots und anderen Robotern incl. Fördermöglichkeiten zu unterbreiten. Es werden sowohl KMU wie Groß-Unternehmen besucht.