Kleine Marktübersicht Schleifen/ Polieren

Schleifen und Polieren sind unergonomische Arbeiten, die nach Automatisierung rufen. Allerdings gab es lange bei der Oberflächenbehandlung durchaus Fallstricke. Einerseits gab es lange keine Möglichkeit zum automatisierten Wechseln des Schleifpapiers. Dies ist aber Grundvoraussetzung um zusätzlich zum Entlasten der Mitarbeiter auch produktiv zu sein. Aus diesem Grund war daher hier vor 1 1/2 Jahren die Entwicklung eines bayerischen Ingenieurs vorgestellt worden, die allerdings nicht marktreif wurde (Link). Dann brauchte es Endeffektoren, die auch Rundungen nachvollziehen können. Diese gibt es mittlerweile, so wie es auch immer mehr geeignete Roboterarme gibt. Denn um um den notwendingen Druck ausüben zu können, sollte der Cobot schon eine ordentliche Traglast aufweisen. Statt 10 kg zu heben, drückt er entsprechend.

Werbung
Weihnachtsgeschenke

FerRobotics mit automatischer Schleifmittel-Wechselstation

Das österreichische Unternehmen FerRobotics nennt sich selber Weltmarktführer für Endeffektoren zum Schleifen. Selbst wenn das Unternehmen nur Platz 2 oder 3 einnehmen sollte, die notwendige Kompetenz ist sicherlich vorhanden. FerRobotics bietet auch Bundle mit Universal Robots, RobotDK-Simulationssoftware an (Info). Der Wechsler ist aber nicht dabei.

OnRobot Sander

Der bedeutende dänische Greifer-Hersteller OnRobot bietet für 3.000 Euro einen Schleifer an, der sich gerade auch für kleinere Betriebe anbietet. Er ist einfach zu bedienen, benötigt keine Luftzufuhr und ist relativ leise. Umfangreiche Infos incl. Auflistung der kompabilen Cobots gibt es auf der Produktseite.

Robotiq Sanding Kit

Ein traditioneller Wettbewerber von OnRobot ist Robotiq aus Kanada. Das Sanding Kit ist auf Universal Robots abgestimmt, hat dann aber wohl Vorteile. Der Preis von über 4.000 Euro liegt allerdings auch deutlich höher als der des OnRobot. Die Produktseite ist anders alsdas Video auf deutsch.

Spezieller Schleifroboter

Als Exote, aber durchaus mit Berechtigung, kann der französische Isybot bezeichnet werden. Er wurde speziell für das Schleifen entwickelt. Über ihn wurde hier berichtet. Er kann zusammen mit Menschen arbeiten.

Schleifmittel ist wichtig

Wer sich mit Schleifen beschäftigt, kennt die Schleifmittel weitaus besser als der Autor. Daher stellvertretend hier nur ein Video:

Vernetzen wir uns? LinkedIn
->
Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Opdra beteiligt. Er berät Robotik-Firmen und Investoren bei den Fragen Marktanalysen und Finanzierung/ Förderungen. Mehr zu seiner Person finden Sie hier.

Robotik-Events