fbpx

Wandelbots wurde offenbar mit 90 Mio Euro bewertet

Mitte Juni diesen Jahres gab Wandelbots eine Serie B-Finanzierung über 26 Mio Euro bekannt. Mitten während Corona hatte das Startup erfolgreich namhafte Investoren wie u.a. Siemens, Microsoft und vor allem 83North V LP überzeugen können. (Siemens hat sich übrigens nicht über die Münchner Ventures-Einheit, sondern über die VC-Einheit im Silicon Valley beteiligt.) Wie der MRK-Blog nun auf Basis eigener Recherchen ermittelte, wurde das Kapital der Gesellschaft um 40% erhöht. Die neuen Gesellschafter haben mittels Kapitalerhöhung rund 24,6% der Anteile erhalten.  Dazu haben einige Alt-Gesellschafter ihre Beteiligung leicht erhöht, andere stiegen aus. Das Unternehmen wurde mit 90 Mio Euro bewertet. Nachdem zuvor bereits der Anteil von Finanzinvestoren recht hoch war, dürften die im Unternehmen arbeitenden Gründer in Summe jetzt noch etwa 30% halten. Es kann davon ausgegangen werden, dass ohne Corona auch eine dreistellige Bewertung realistisch gewesen wäre.

Die Investoren der vorherigen, im Dezember 2018 erfolgten Finanzierungsrunde über 6 Mio Euro dürften ihren Einsatz – auf dem Papier – zwischenzeitlich (binnen 1,5 Jahre) in etwa verfünffacht haben. Mindestens eine ähnliche Rendite dürften die neuen Investoren erwarten. Wandelbots geht davon aus, dass um das Jahr 2030 Haushaltsroboter so selbstverständlich wie heute Smartphones sein werden. Der Markt für den TracePen wäre dann fast unendlich. Lesenswert ist übrigens dieser Oiger-Beitrag.

Ein Detail am Rande: Alexander Rinke, Gründe von Celonis, konnte sich über seine AR Ventures GmbH 0,1% an Wandelbots sichern. Celonis war Ende 2019 mit 2,3 Mrd. Euro bewertet worden und hat sich auf die automatische Prozessananlyse in Unternehmen mittels seiner Software spezialisiert. Celonis hat seriös – in Zeiten von Wirecard muß dies betont werden – das Potential ein zweites deutsches SAP zu werden. Der neue Hauptgesellschafter von Wandelbots, die britische VC-Company 83 North V LP  war zuvor bereits bei Celonis engagiert. Wahrscheinlich hat Rinke beim Zustandekommen der Beteiligung mitgewirkt und als Dank die Möglichkeit zu einer kleinen Beteiligung an Wandelbots erhalten.

In etwa zeitgleich zur 2018er Finanzierung von Wandelbots erhielt das Berliner Startup Micropsi Industries (Robotersteuerung in dynamischen Umgebungen in Echtzeit) 5 Mio€ von Finanzinvestoren um den Markteintritt bis 2019 zu schaffen. Dies ist zwar gelungen, doch werden derzeit nur Universal Robots und ABB unterstützt. Die Entwicklung von Wandelbots scheint dynamischer zu sein.

Nicht direkt vergleichbar mit beiden ist drag & bot. Das Stuttgarter Startup (finanziert mit Geld aus Österreich von Speedinvest) unterstützt zwischenzeitlich die wichtigsten Industrieroboter-Hersteller.

Die beiden hier erwähnten Firmen Wandelbots und drag & bot wurden zusammen mit Artimindes vor einigen Monaten hier vorgestellt (Link), micropsi industries hier (Link).

Vernetzen wir uns? LinkedIn
-> Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs steht für Marktrecherchen oder auch einen Gang durch Ihre Produktion/ Fertigung oder per Telefon auf Basis von Fotos/ Beschreibungen zum Festpreis zur Verfügung (Detail), um dann konkrete Vorschläge für den Einsatz von Cobots und anderen Robotern incl. Fördermöglichkeiten zu unterbreiten. Es werden sowohl KMU wie Groß-Unternehmen besucht. U.a. in Bayern ist  eine 50%ige Investitionsförderung denkbar. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von ihm. Dazu kennt er sich bestens mit den KfW-Corona-Programmen aus (incl. Ausnahmeregelungen).