Humanoide Roboter: Update und Hersteller-Übersicht

Im Bereich der Humanoiden Roboter gab es die vergangenen Tage einige News. Grund für eine kurze Zusammenfassung. Eines steht fest: Der Ansatz scheint ganz offensichtlich technologisch umsetzbar zu sein. Die Fragen, die derzeit noch offen sind ist der Zeitpunkt des Markteintritts eines Serienproduktes (spätestens bis Ende des Jahrzehnts?) und sein Preis (20.000 bis 50.000 $?).

Boston Dynamics (USA)

Binnen weniger Tage erzielte das neue Video von Boston Dynamics bereits fast 4 Mio. Aufrufe und viel Anerkennung. Das seit Jahren bekannte Modell “Atlas” von Boston Dynamics hat nun Hände bekommen und wirkt noch agiler als zuvor. Von Bedeutung hierbei ist, dass die Hände/ Greifer auch schwere Lasten greifen können. Im Video als Holzlatte und Werkzeugbox dargestellt. Gerade die im Video geworfene Werkzeugbox stellt die Grundsatzfrage nach der sicheren Zusammenarbeit mit solch einem Roboter.

Bemerkenswert ist seine Gelenkigkeit. Musk mußte seinen Optimus kürzlich ja wie einen Hochbetagten auf die Bühne führen. Warum ist er so gelenkig? Ist es nur die gute Konstruktion oder das Konstrukt des ausgeprägten Rückens, das für die notwendige Balance sorgt. Letzteres wäre wohl für den Massenmarkt von Nachteil. Dass ein Atlas heute noch einige 100.000 $ kosten soll, erscheint mir nebensächlich. Wie hier gezeigt, sollte beim Preis noch deutlich Luft nach unten sein.

iCub (Italien)

Der iCub vom Istituto Italiano di Tecnologia hat mit 100 cm in etwa die Größe eine fünfjährigen Kindes. Damit ist dieser preisgekrönte Roboter auffallend klein, was die funktionsbereite Nutzung wesentlich vereinfacht, aber auch den Markt reduziert. Dennoch, die Bewegungen sind sehr schnell und geschmeidig und seine Standfestigkeit fast schon als extrem zu bezeichnen. Die Kosten dieses Forschungsroboters sollen sich auf 200.000 € belaufen.

Appronik für die NASA

Apptronik aus Texas und die NASA entwickeln gemeinsam “Apollo”. Das Ziel ist die Schaffung einer “Allzweckplattform” da diese eine Skalierung ermöglicht. Öffentlich vorgestellt werden soll der humanoide Roboter, der recht kompakt wirkt, im März.

Weitere Humanoide Roboter

Der Blog berichtet immer wieder über Humanoide Roboter, so zuletzt über

Vernetzen wir uns? LinkedIn
->
Zur Cobot-Gruppe auf LinkedIn (Link
)

In eigener Sache/ Werbung
Der Autor dieses Blogs ist maßgeblich am KI-/ Robotik-Projekt Opdra beteiligt. Er beantwortet Unternehmen die Frage, ob und wie ein Roboter bei Ihnen eingesetzt werden könnte (Erstanalyse samt Empfehlung). Dies in den Großräumen Trier und Lüneburg sowie Ostdeutschland ohne Leipzig/ Berlin für 700 € netto, im restlichen Deutschland zu einem Pauschalpreis von 1.750 € netto (incl. Anreise). Der niedrige Preis ist dank Förderung möglich. Permanent auf der Suche nach interessanten Lösungen hat er schon hunderte Applikationen gesehen. Aus diesem Grund gehören auch Großunternehmen zu seinen Kunden, die zwar über Know how verfügen, aber nicht den gesamten Markt kennen. Für Unternehmen ab 250 Mitarbeitern oder solchen mit Sitz in Österreich oder Schweiz gilt der Pauschalpreis nicht. Details gibt´s hier.

Robotik-Events