fbpx

Neuer Super-Delta von Fanuc für die Lebensmittelindustrie

Es gibt Anwendungsfälle, für die der Cobot trotz all seiner Vorteile nicht ideal ist. Daher werden hier sporadisch auch andere Roboterarten vorgestellt.

Mit dem neuen Delta-Roboter von Fanuc gibt es einen neuen Hochleistungsroboter. Bei den Delta-Robotern handelt es sich bekanntlich um „Spinnen“, die von oben extrem schnell greifen und dank optischer Erkennung dabei ggfs. auch sehr gut unterscheiden können. Sie sind daher prädestiniert für Aufgaben wie Verpacken oder Sortieren.

Der im Frühjahr 2020 verfügbare DR-3iB ist lebensmitteltauglich. Einerseits kann kein Lack von ihm absplittern, andererseits kann er dank seiner Schutzklasse IP 69 problemlos „hart“ gereinigt werden. Dazu ist er so konstruiert, dass sich nirgends Wasser ansammeln kann (wäre ja ein Bakterienherd). Der Delta kann sowohl mit verpackten wie unverpackten Lebensmittel umgehen. Seine Reichweite von 160 cm (bei einer Höhe von 50 cm) stellt ebenso wie seine Traglast von 8 kg (!) einen Spitzenwert dar.

Mit diesem Delta kann erstmals so mancher Arbeitsvorgang automatisiert werden. In der Folge können dann wieder MRK eingesetzt werden, z.B. zum Palettieren der Kartons. Die Palette kann dann von einem autonom fahrenden mobilen Roboter weggefahren werden. Die Amortisationszeit solcher eine Arbeitskette dürfte – je nach Schicht-Anzahl – bei wenigen Monaten bis rund 1 oder 2 Jahre liegen. Für solch eine Lösung, bei der Hardware verschiedener Hersteller von verschiedenen Integratoren vereint würde, wird eine gute Projektleitung dringend empfohlen.

Der Autor dieses Blogs steht für  einen Gang durch Ihre Produktion/ Fertigung oder auch für Marktrecherchen zur Verfügung (Detail), um dann konkrete Vorschläge für den Einsatz von Cobots und anderen Robotern incl. Fördermöglichkeiten zu unterbreiten. Es werden sowohl KMU wie Groß-Unternehmen besucht. U.a. in Bayern ist  eine 50%ige Investitionsförderung denkbar. Das Standardbuch über Cobots stammt ebenfalls von ihm.